Topflappen, gesteppt

An unserem Turbo-Gasherd schaffe ich es trotz größter Vorsicht immer wieder meine schönen Topflappen zu verbrennen. Und nein, nicht einfach den Rand, sondern natürlich regelmässig die Henkel. Zeit für neue Topflappen. Diesmal schön klassisch mit Steppmuster. Die Nahtlinien habe ich nach Augenmaß und mit Hilfe von Stecknadeln gesteppt, was natürlich nicht ganz so gut geklappt hat. Bei der Suche nach einem geeigneten Hilfsmittel bin ich über einen sogenannten Trickmarker gestolpert. Was es nicht alles gibt! Hat den jemand von Euch schon mal ausprobiert?

Topflappen, gesteppt

Ansonsten fehlt mir nur noch das passende Schrägband. Dann können meine Küchentücher wieder ganz zu ihrer eigentlichen Bestimmung finden.

Advertisements

Schlagwörter: , ,

5 Antworten to “Topflappen, gesteppt”

  1. susanne Says:

    ich habe mir vor kurzem einen hera marker bestellt der drückt die linien nur in den stoff.schau mal bei red pepper quilts nach die stellt den in ihrem blog vor.
    l.g. susanne
    p.s. schön mal deutsche quilter zu sehen die keinen hang zu diesen piefigen dunkelrotgrünminigemusterten stoffen haben

    • n* Says:

      Danke für den Tip! Der Marker scheint nicht immer so zu funktionieren, wie man sich das wünscht…
      Das mit den dunklen Stoffen versteh ich auch nicht :) Aber das ist ja – wie wir wissen – Geschmacksache!

      Liebe Grüße,
      n*

  2. Karo Says:

    meinst du etwa einen „disappearing pen“ ?
    sowas hab ich mir gerade in amerika gekauft. einen „luftloeslichen“, bei dem die tinte nach spaetestens 24 stunden verschwindet und zwei „wasserloesliche“. die zweite variante hab ich noch nicht probiert, die erste funktionierte bisher ganz ausgezeichnet!

    schoene topflappen werden das! muss auch ganz dringend welche naehen…

  3. Lucy Says:

    Wenn dieser Trickmarker ein lila Filzstift ist, dann kenne ich den – die Linien verschwinden je nach Luftfeuchtigkeit sehr schnell, also für einen Topflappen geht das gerade noch so, für größere Projekte eher nicht. Bei solchen kleinen Sachen reicht es mir ja, die Linien am Lineal entlang mit einer Nadel einzudrücken – also Nadel im spitzen Winkel mit Druck über das geheftete Quiltteil führen, dann hat man eine gut sichtbare „Spur“ zum Nachsteppen.
    viele Grüße! Lucy

  4. eva Says:

    Beautiful….topflappen!!!

    xo
    eva

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: